Evangelische Pfarrgemeinde A.B. Wien-Gumpendorf

Evangelische Grundgedanken

Als evangelische Gemeinde fühlen wir uns den reformatorischen Gedanken, wie sie durch Martin Luther und das Augsburger Bekenntnis (A.B.) geprägt wurden, verpflichtet.
Wesentlich ist dabei die personale Beziehung eines jeden einzelnen Christen zu Gott, die eigentlich keiner Vermittlung durch einen Priester / Pfarrer oder durch eine Kirche als Institution bedarf.
Dennoch institutionell geprägt, verstehen wir Pfarrerinnendienst und Gemeinde als Hilfsmittel für den einzelnen Christen, seine Gottesbeziehung zu gestalten und zu entwickeln.
Da es in unserer Gemeinde keine geistliche, sondern nur eine Hierarchie der Ämter bzw. Dienste gibt, werden alle Entscheidungen in demokratischen Gremien getroffen, in denen die Stimmen von Geistlichen wie Nichtgeistlichen das gleiche Gewicht haben.
Verbindlicher Leitfaden unseres Glaubenslebens ist dabei die immer wieder neue Auseinandersetzung mit dem Wort Gottes in der Bibel.

Pfarrgemeinde Wien-Gumpendorf

Mit einer Mitgliederzahl von 3700 auf dem Gebiet des 5.,6., sowie Teilen des 12. und 15. Bezirkes sind wir eine relativ große Pfarrgemeinde mit zwei Pfarrer/innen, einer teilzeitangestellten Gemeindepädagogin für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie Teilzeitbürokräften. Daneben gibt es eine Reihe ehrenamtlicher Mitarbeiter/innen.
Unser Kirchengebäude mit ca. 1300 Sitzplätzen (Einweihung 1849) ist der größte evangelische Kirchenbau in Österreich, wurde von den bekannten Architekten der Ringstraße Ludwig Förster und Theophil Hansen geplant und wird auch gerne für Konzerte genutzt. Auf unserem Gelände finden sich außerdem noch die Evangelische Volksschule sowie das Evangelische Tagesheim Gumpendorf mit Vorschule und Hort – beide Einrichtungen sind eng mit der Gemeinde verbunden.
Zudem ist in unserer Unterkirche (ehemalige Küsterwohnung) das „‘s Häferl“ beheimatet, eine Einrichtung der Stadtdiakonie Wien, in der an vier Tagen pro Woche Essen für je durchschnittlich 230 Gäste kostenlos serviert wird. Insofern ist unserer Gemeinde der Kontakt mit den Ärmsten der Gesellschaft nichts Fremdes.

Auch darüber hinaus verstehen wir uns als sehr offene und bunte Gemeinde.
Menschen ganz unterschiedlicher Prägung, Frömmigkeit, Bildung, gesellschaftlicher und sozialer Zugehörigkeit sollen bei uns ihren Platz finden können. Das drückt sich neben dem Gottesdienst um 10 Uhr auch in der Vielfalt unterschiedlicher Angebote für verschiedene Zielgruppen von jung bis alt aus. Dennoch sind wir nicht beliebig, sondern sehen als Zentrum unserer Verkündigung und Arbeit die spirituelle, gesellschaftskritische und befreiende Botschaft Jesu Christi. Seine klaren wegweisenden Worte sind uns ebenso wichtig, wie seine bedingungslose Liebe und Hinwendung zu denen, die sich auf der Suche befinden oder vom Weg abgekommen sind.

 

Weitere Informationen unter gumpendorf.evang.at